Essstörungen
   
 
   
 

Magersucht (Anorexie)

Wie kann es sein, dass ein Körper derartig abmagert, wo doch Übergewichtige mit jedem Nahrungsentzug immer dicker werden? Die Antwort ist simpel: Das Ziel dieses Körpers ist ein völlig anderes. Während der übergewichtige Körper verzweifelt ums Überleben kämpft, hat der magersüchtige bereits aufgegeben. Der in Kauf genommene Gedanke an den Tod ist längst keine Bedrohung mehr sondern ein systematischer Ausweg, der letztlich Erleichterung verspricht. Deshalb leiden Angehörige und Freunde mehr als die Betroffenen selbst.

Ess- Brech- Sucht (Bulimie)

Der bulimische Körper scheint mit Fressanfällen und Erbrechen, Abführmitteln und Sportexzessen noch nach dem favorisierten Weg zu suchen.

Esssucht (Binge Eating)

Auch hier sorgt der Körper für sich, indem er durch regelmäßig auftretende Fressattacken an das kommt, was ihm zusteht. Erbrechen, Abführmittel und sonstige gegensteuernde Maßnahmen, die den Anfall ungeschehen machen sollen, bleiben aus, was einen immens hohen Leidensdruck schafft.